Gemeinde Laufach

Seitenbereiche

Gemeinde Laufach - Zur Startseite

Volltextsuche

Responsive Collage
Rathaus & Service

Sitzungsberichte

Ausschusses f. Werk u. Energie, Klima u. Natur

Informationen aus der Sitzung des Ausschusses für Werk und Energie, Klima und Natur vom 01.03.2021

Stromversorgung - Ortsnetz Laufach

Ersatzbau Station Laufach 03 mit Erweiterung Stromversorgungsnetz
Das Gremium billigte die Mehrkosten von 13.075,69 € im Rahmen der Erweiterung der Niederspannung von Fr.-W.-Düker-Str. 2 bis Pfarrer-Bopp-Straße aufgrund der Anbindung des Ersatzbaues der Station Laufach 03 im Johannesbaum. Der Mehraufwand resultiert aus einem Kalkulationsfehler des Netzbetreibers Bayernwerk sowie zusätzlicher von der Gemeinde gewünschter Leerrohrverlegung.

Erweiterung Stromversorgungsnetz mit Neubau Station Laufach 14, Jahnstraße
Zur Ortsnetzverstärkung des Stromversorgungsnetzes im Bereich des Schulzentrums/Fr.-W.-Düker-Straße/Jahnstraße/Hollerborn wird die mittel- sowie niederspannungsseitige Erweiterung mit Errichtung einer neuen Ortsnetz-Trafostation in der Jahnstraße mit voraussichtlichen Nettokosten von 185.874,88 € empfohlen. Die Einbindung der neuen Station Laufach 14 soll im Ring durchgeführt werden. Die Maßnahme dient im Hinblick auf derzeitige sowie künftige Anforderungen an die Strominfrastruktur auch der Realisierung von zukunftsweisenden Entwicklungen im Bereich des Klimaschutzes.

Umrüstung der Straßenbeleuchtung Laufach und Frohnhofen auf hocheffiziente LED-Technologie
Die Maßnahme wurde erfolgreich abgeschlossen. Mit einer Gesamtsumme von 280.931,83 € brutto für die Sanierung von Leuchtenköpfen, Umrüstsätzen, 3 Mastwechsel sowie den Honorarkosten wurde mit 21.762,11 € geringeren Kosten im Vergleich zur Kostenschätzung abgerechnet. Im Haushaltsjahr 2022 wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative eine Förderung aus Bundesmitteln von ca. 38.000 € erwartet. Die energetische Sanierung wird sich positiv auf Klima und Natur auswirken:
• Die Gemeinde Laufach vermeidet durch die Umrüstung in den nächsten 10 Jahren 570 Tonnen CO2.
• Die Gemeinde Laufach hat sich bewusst für eine warmweiße Lichtfarbe mit 3000 Kelvin entschieden, damit werden deutlich weniger Insekten angezogen.
• Die umweltschonenden Leuchten lenken das Licht auf die zu beleuchtende Fläche und geben kein Licht in den oberen Halbraum ab. Die Gemeinde Laufach leistet hiermit einen Beitrag gegen die Lichtverschmutzung mit ihren dramatischen Auswirkungen auf die Artenvielfalt von nacht- und dämmerungsaktiven Lebewesen.

Umrüstung der Straßenbeleuchtung OT Hain auf hocheffiziente LED-Technologie
Ein Jahr nach der energetischen Sanierung kann die Stromeinsparung konkret festgestellt werden. Der Stromverbrauch konnte um 45.000 kWh auf 16.500 kWh im Abrechnungsjahr 2020 gesenkt werden.

Straßenbeleuchtung Laufach und Frohnhofen
Im Rahmen der Umrüstung der Straßenbeleuchtung Laufach und Frohnhofen auf LED-Technologie wurde durch das ausführende Unternehmen festgestellt, dass ca. 240 Kabelübergangskästen in den Lichtmasten nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Das Gremium stimmte dem Austausch mit voraussichtlichen Kosten von 30.500 € brutto zu.

Ladesäule EMS Dorfwiese/Dorfbrunnen
Die Ladesäule steht im Eigentum der Energieversorgung Main Spessart (EMS). Bisher können Bürgerinnen und Bürger ihr Kfz kostenlos laden. Die dafür erforderlichen Stromkosten trägt die EMS. In den letzten 2 Jahren wurde eine Strommenge von ca. 10.000 kWh zur Aufladung entnommen. Lt. EMS soll die Ladesäule im laufenden Jahr ausgetauscht werden. Ab diesem Zeitpunkt sollen die Kunden ihren Strom selbst bezahlen.