Gemeinde Laufach

Seitenbereiche

Gemeinde Laufach - Zur Startseite

Volltextsuche

Responsive Collage
Rathaus & Service

Landtags- und Bezirkstagswahlen 2018

Die Landtagswahl in Bayern findet am Sonntag, 14. Oktober 2018 statt. Es ist die 18. Landtagswahl nach dem Zweiten Weltkrieg. Gleichzeitig mit dem Bayerischen Landtag werden die sieben bayerischen Bezirkstage gewählt. Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Informationen zu diesen Wahlen.

Kontakt Wahlamt
Gemeinde Laufach, Raiffeisengasse 4, 63846 Laufach
Sachbearbeitung: Regina Schneider
Telefon: +406093 941 19
Email: regina.schneider(@)laufach.de

 

 

Laufacher Wahlergebnis

Das Wahlergebnis mit der Wahlbeteiligung und der Verteilung der Stimmen auf die fünf Kandidaten/Parteien mit dem höchsten Stimmanteil wird nachstehend veröffentlicht.

Ergebnis Landtagswahl

Ergebnis Bezirkswahl

 

 

 

Landtags- und Bezirkswahlen am 14. Oktober 2018

Informationen zur Briefwahl
Ihre Briefwahlunterlagen können Sie bis zum Freitag, 12. Oktober 2018, 15 Uhr, im Rathaus Laufach, Raiffeisengasse 4, 63846 Laufach schriftlich oder mündlich (nicht aber telefonisch) beantragen.  Den Antrag hierzu finden Sie auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigung. Gerne können Sie Ihre ausgefüllte und unterschriebene Wahlbenachrichtigungskarte in den alten Rathausbriefkasten einwerfen, wir werden diese bearbeiten und Briefwahlunterlagen an Sie versenden.

Bitte beachten Sie, dass Ihnen die Briefwahlunterlagen für eine andere Person nur dann ausgehändigt werden können, wenn die Vollmacht auf der Wahlbenachrichtigungskarte ausgefüllt und unterschrieben ist. Stimmberechtigte mit einer Behinderung können sich bei der Antragstellung der Hilfe einer anderen Person bedienen.

Mit dem Wahlschein erhält die stimmberechtigte Person
- je einen Stimmzettel mit den Stimmkreisbewerbern für die Landtagswahl (weiß) und die Bezirkswahl (blau),
- je einen Stimmzettel mit den Wahlkreisbewerbern für die Landtagswahl (weiß) und die Bezirkswahl (blau),
- zwei Stimmzettelumschläge (weiß und blau),
- einen roten Wahlbriefumschlag mit der Anschrift, an die der Wahlbrief zu übersenden ist,
- ein Merkblatt für die Briefwahl.

Bei der Briefwahl müssen die Stimmberechtigten dafür sorgen, dass der Wahlbrief, in dem sich der Wahlschein und die verschlossenen Stimmzettelumschläge (mit den jeweils zugehörigen Stimmzetteln) befinden, bei der auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Stelle spätestens am 14. Oktober 2018, bis 18 Uhr eingeht.

Nähere Hinweise darüber, wie die Stimmberechtigten die Briefwahl auszuüben haben, ergeben sich aus dem Merkblatt für die Briefwahl.

 

Informationen zur Urnenwahl
Die Wahl dauert von 8 bis 18 Uhr.

Die Gemeinde ist in folgende fünf Stimmbezirke eingeteilt.
 
1 Straßen A - G u. Höhenstraße Grundschule Laufach, Raum 1, barrierefrei
2 Straßen K - H u. Gerstenbergerstraße Grundschule Laufach, Raum 2, barrierefrei
3 Straßen L - W Grundschule Laufach, Raum 3, barrierefrei
4 Triebweg, Veilgartenstr. u.  Frohnhofen Grundschule Laufach, Raum 4, barrierefrei
5 Ortsteil Hain -Kindergarten Hain, nicht barrierefrei

Stimmberechtigte Personen können nur in dem Wahlraum des Stimmbezirks wählen, in dessen Wählerverzeichnis sie eingetragen sind. Die Stimmberechtigten haben ihre Wahlbenachrichtigung und ihren Personalausweis oder Reisepass zur Wahl mitzubringen.

Im Einzelnen erhält der Wähler/die Wählerin folgende Stimmzettel:
- einen kleinen weißen Stimmzettel zur Landtagswahl für die Wahl eines oder einer Stimmkreisabgeordneten (Erststimme),
- einen großen weißen Stimmzettel zur Landtagswahl für die Wahl eines oder einer Wahlkreisabgeordneten (Zweitstimme),
- einen kleinen blauen Stimmzettel zur Bezirkswahl für die Wahl eines Bezirksrats oder einer Bezirksrätin im Stimmkreis (Erststimme),
- einen großen blauen Stimmzettel zur Bezirkswahl für die Wahl eines Bezirksrats oder einer Bezirksrätin im Wahlkreis (Zweitstimme),
auf jedem dieser Stimmzettel darf nur eine Stimme abgegeben werden,

Bei der Wahl zum Landtag und zum Bezirkstag kennzeichnet der Wähler/die Wählerin durch je ein Kreuz oder auf andere Weise in dem hierfür vorgesehenen Kreis auf dem Stimmzettel mit den Stimmkreisbewerbern, welcher Stimmkreisbewerberin/welchem Stimmkreisbewerber, und auf dem Stimmzettel mit den Wahlkreisbewerbern, welcher Wahlkreisbewerberin/welchem Wahlkreisbewerber er/sie seine/ihre Stimme geben will.

Die Stimmzettel müssen vom Wähler/von der Wählerin in einer Wahlzelle des Wahlraums gekennzeichnet und mehrfach gefaltet werden.

Die Wahlhandlung sowie die im Anschluss daran erfolgende Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses im Stimmbezirk sind öffentlich. Jedermann hat Zutritt, soweit das ohne Beeinträchtigung des Wahlgeschäfts möglich ist.

Gemeinde Laufach
-Bürgerservice-

 

 

 

Landtags- und Bezirkswahlen am 14. Oktober 2018; Informationen zur Briefwahl

Ab sofort bis zum Freitag, 12. Oktober 2018, 15 Uhr, können alle Wahlberechtigten Briefwahlunterlagen für die Landtags- und Bezirkswahl 2018 im Rathaus, Zimmer R0-02 und R0-3, Raiffeisengasse 4, 63846 Laufach schriftlich, elektronisch oder mündlich (nicht aber telefonisch) beantragen. Für die Beantragung bringen Sie bitte Ihren ausgefüllten und unterschriebenen Antrag auf Erteilung eines Wahlscheines mit Briefwahlunterlagen mit  oder werfen Sie diesen in den Briefkasten
des Rathauses Laufach ein.

Den Antrag finden Sie auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte oder Sie laden diesen unter angefügtem Link herunter: Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins mit Briefwahlunterlagen

Stimmberechtigte mit einer Behinderung können sich bei der Antragstellung der Hilfe einer anderen Person bedienen. Wer den Antrag für einen anderen stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist.

Mit dem Wahlschein erhält die stimmberechtigte Person
- je einen Stimmzettel mit den Stimmkreisbewerbern für die Landtagswahl (weiß) und die Bezirkswahl (blau),
- je einen Stimmzettel mit den Wahlkreisbewerbern für die Landtagswahl (weiß) und die Bezirkswahl (blau),
- zwei Stimmzettelumschläge (weiß und blau),
- einen roten Wahlbriefumschlag mit der Anschrift, an die der Wahlbrief zu übersenden ist,
- ein Merkblatt für die Briefwahl. Wahlschein und Briefwahlunterlagen werden übersandt oder amtlich überbracht.

Versichert eine stimmberechtigte Person glaubhaft, dass ihr der beantragte Wahlschein nicht zugegangen ist, kann ihr bis zum Tag vor der Wahl (Samstag, 13. Oktober 2018), 12 Uhr, ein neuer Wahlschein erteilt werden.

Die beantragten Briefwahlunterlagen werden Ihnen zeitnah zugestellt.
Wahlschein und Briefwahlunterlagen können auch durch die Stimmberechtigten persönlich abgeholt werden. An andere Personen können diese Unterlagen nur ausgehändigt werden, wenn die Berechtigung zur Empfangnahme durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht und einen amtlichen Ausweis nachgewiesen wird und die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Stimmberechtigte vertritt; dies hat sie der Gemeinde vor dem Empfang der Unterlagen schriftlich zu versichern.

Bei der Briefwahl müssen die Stimmberechtigten dafür sorgen, dass der Wahlbrief, in dem sich der Wahlschein und die verschlossenen Stimmzettelumschläge (mit den jeweils zugehörigen Stimmzetteln) befinden, bei der auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Stelle spätestens am 14. Oktober 2018, bis 18 Uhr eingeht.

Nähere Hinweise darüber, wie die Stimmberechtigten die Briefwahl auszuüben haben, ergeben sich aus dem Merkblatt für die Briefwahl.

Ansprechpartnerin:
Gemeinde Laufach, Andrea Wintersberger, Tel.: 0 60 93 9 41 16, eMail: andrea.wintersberger(@)laufach.de 

 

 

 

Allgemeine Informationen zu Wahlen

Wahlen sind die wichtigste Form politischer Beteiligung in der Demokratie. Ohne Wahlen ist Demokratie nicht denkbar. Durch Wahlen wird die politische Führung bestimmt und der politische Kurs der nächsten Legislaturperiode festgelegt. Wahlen sind das wirksamste Instrument demokratischer Kontrolle: Wenn die Wähler mit der Politik der Regierenden unzufrieden sind, können sie diese abwählen und einen Machtwechsel herbeiführen.

Die Grundsätze für die Wahl zum Deutschen Bundestag, zu den Landtagen und zu den Gemeindevertretungen sind im Grundgesetz in Art. 38 und Art. 28 und im Bundeswahlgesetz festgelegt. Sie gelten ebenso für die Wahl der deutschen Abgeordneten ins Europäische Parlament.

Die Wahlen sind:
◾allgemein: Alle Staatsbürger ab einem bestimmten Alter (in Deutschland 18 Jahre) können wählen und gewählt werden;
◾unmittelbar: Die Wähler wählen direkt einen oder mehrere Abgeordnete über eine Liste, nicht wie bei einer indirekten Wahl zunächst Wahlmänner, die dann die Abgeordneten wählen (wie bei der Wahl des Präsidenten der USA);
◾frei: Auf die Wähler darf keinerlei Druck ausgeübt werden, ihre Stimme für einen Kandidaten oder für eine Partei abzugeben; die Bürger sind auch frei, nicht zu wählen, es gibt keine Wahlpflicht;
◾gleich: Jede Stimme zählt gleich viel;
◾geheim: Es bleibt geheim, wie der Wähler abstimmt; Wahlkabine, Stimmzettel im Umschlag, Wahlurne oder Wahlgeräte dienen diesem Zweck.

Weiterführende Links: https://www.wahlen.bayern.de/