Gemeinde Laufach

Seitenbereiche

Gemeinde Laufach - Zur Startseite

Volltextsuche

Responsive Collage
Tourismus & Freizeit

Noch mehr Freizeitspaß

Trimm-Dich-Pfad: LafDischFit

Der Trimm-Dich-Pfad von Frohnhofen über Laufach nach Hain, an dem vor allem Kinder und Familien als auch Senioren viel Spaß haben werden, ist fertig gestellt worden. Die Gemeinde Laufach hat die Idee im Rahmen der Regionalbudget-förderung der Kommunalen Allianz Westspessart eingebracht. Nach der Förderzusage wurde die etwa sieben Kilometer lange Route -meist entlang des Radwegs- ausgearbeitet. Ob Spaziergänger, Jogger, NordicWalker: Der Pfad bietet zum Fit halten oder Fit werden insgesamt acht attraktive Übungsstationen – drei davon mit Kombinationsgeräten für alle Muskelgruppen. Die ausgeschilderte Route wird sowohl Anfängern als auch Sportlern für viel Vergnügen an der frischen Luft sorgen. Sie können natürlich die Route beginnen wo sie möchten und spontan anpassen, Stationen auslassen oder aber auch den Pfad bis zum Schluss und wieder zurücklaufen. Der Flexibilität sind keine Grenzen gesetzt!
 

Folgende Stationen umfasst der Pfad:
1 | Frohnhofen Spielplatz – Kombinationsgerät für den ganzen Körper
2 | Frohnhofen Spielplatz – Kniebeuge
3 | Hammer/Gewerbegebiet – Muskeldehnstation
4 | Laufach Dorfplatz – Kombinationsgerät für den Oberkörper
5 | Bei den Eseln – Dehnstation
6 | Hain Wassertretanlage – Stützstoss
7 | Hain Wassertretanlage – Kombinationsgerät für den Unterkörper
 

Erfrischungsstation am Schwarzkopftunnel

Am Westportal des ehemaligen Schwarzkopftunnel ist eine Rast- und Erfrischungsstation an historischer Stätte entstanden.

Bereits früher wurde dort mithilfe von Brunnenstuben das Wasser beidseitig gefasst und zu Dampflokzeiten zur Füllung der dortigen Wasserkräne verwendet. Das gesamte Wasser hatte Trinkwasserqualität und wurde unter anderem zur Versorgung der Bahnhöfe Heigenbrücken, Laufach, Hösbach, Goldbach und Aschaffenburg genutzt. Dieses Wasser ist auch heute noch vorhanden. An der Erfrischungsstation können Besucher sich mit Hilfe einer Pumpe (hydraulischer Widderkopf) am Quellwasser der Schwarzkopfquelle erfrischen, Füße, Hände und Beine in Wassertrögen kühlen und sich an einer kleinen Sitzgruppe erholen.